Nun haben wir den Salat.

Nach der negativen Entscheidung von CDU/FDP und Die Linke zur nördlichen Anbindung des Schlosshafens über einen Bootslifter im vergangenen Jahr hat nun der Charterbootvermieter de Drait den Standort am Schlosshafen Oranienburg aufgegeben (siehe hier).

Offenbar hat die fehlende Perspektive, den Schlosshafen aus seiner Sackgassenlage zu befreien, zu der Entscheidung beigetragen. Wer betreibt schon gerne ein Geschäft in der Sackgasse? In der Diskussion im vergangen Jahr (vgl. auch Beiträge in Rede-mit) war das von SPD/Grüne unterstützte Vorhaben eines Bootslifters zur Anbindung des Schlosshafens nach Norden gescheitert.

Neben den negativen Einflüssen auf den Tourismus in Oranienburg allgemein sind leider auch finanzielle Folgen für die städtische Tourismus und Kultur-Gesellschaft (TKO) zu erwarten, und das in Zeiten, wo der Haushalt konsolidiert werden muss.